Das unverschämt geile Kochbuch

„Das unverschämt geile Kochbuch“
ein kulinarischer Schmöker in Bioqualität mit einem Vorwort von Tim Raue

Schon wieder ein neues Kochbuch – warum denn das schon wieder? Ist der Markt nicht mittlerweile über und übersättigt von Küchenmachwerken aus der Feder eines Sterne-Stars oder eines dieser medialen Pendants, die gerne so einen Stern hätten? Doch Sudhoffs Buch ist tatsächlich etwas Besonderes: Das scharfsinnige Werk eines klugen Kabarettisten, Musikers und Genießers. Darum wollen wir Ihnen heute schon einmal vorstellen, was da im November 2011 auf den Markt kommen wird – in einer Kooperation des SuperBiomarktes und mit der Unterstützung mehrerer bekannter Köpfe der Kulinarienszene.

Cover - “Das unverschämt geile Kochbuch”

Das unverschämt geile Kochbuch

Schon die Photos (von M. Wegerif) zeigen von vornherein: Hier geht es nicht um Eintopf oder Auflauf, hier geht es um High-End-Küche. Und wer Rezepte wie „Makrelenterrine mit Rosenblatt und Marzipan“, „Schokotarte mit weisser Trüffel-Parmesan-Kardamomsahne“ oder „Krustenbraten mit Szechuanpfeffersauce und Tomatenluft“ sieht, bekommt vielleicht neben Neugierde auch schnell das Gefühl: Oh weh, das kann ich ja zu Hause eh niemals nachkochen. So wie es einem oft bei den Gerichten von Sterneköchen und ihren Rezepten geht. Doch hier kommt schon die erste gute Nachricht: Sämtliche Gerichte und die Photos davon sind nicht gestellt und von Photoshop oder dem Food-Designer bearbeitet, sondern wurden live beim Kochen von etlichen Gängen für Gäste hergerichtet. Keine Tricks am PC – alles echt und live in der Küche während eines geselligen Abends aufgenommen. Und wenn ein Musiker und Co-Autor Falko Jüßen so was schon in seiner kleinen Privatküche für bis zu acht Personen mit bis zu 14 Gängen an einem Abend kochen kann, ja spätestens dann weiß der Leser: Das kann ich auch!

Fast sämtliche Zutaten sind in Bioqualität im Fachhandel zu bekommen – Sudhoff kauft vor allem im SuperBioMarkt – denn die Devise ist klar: Bio ist nicht nur ethisch und umweltpolitisch die richtige Entscheidung, Bio schmeckt einfach besser. Und das können Sie mit diesem Buch ausprobieren!

Die Gerichte sind zum Teil bausteinartig kombinierbar, zum Teil ausgereifte Hauptgerichtskompositionen, doch das Schönste ist, dass dieses Buch Sie geradezu verführt, selber zu experimentieren. Vorschläge und Anregungen wechseln sich mit konkreten Anweisungen ab, im wahrsten Sinne ein Mit-Koch-Buch, Sie sollen mit einem Hobby-Koch mitkochen… mit vielen Tipps und Tricks, die der Autor aus seinen zahlreichen kulinarischen Reisen von Spitzenköchen mitgenommen hat.

Step by Step Photos zeigen Ihnen, wie man´s macht. Damit es nachher auf dem Teller auch wirklich nach High-End-Kochen aussieht!

Doch das ist längst nicht alles: Zahlreiche Beiträge zur Warenkunde helfen dem Verbraucher schon im Geschäft gute Qualität zu erkennen und auf die richtige Weise zu behandeln. Und Sudhoff wäre nicht Kabarettist, wenn er sich nicht der Randaspekte des kulinarischen Hobbys annehmen würde – in neugierigem, lockerem und mitunter ausgesprochen bissigem Ton plaudert er über Fleischkonsum, Sport, Musik beim Essen, Gastgeberei versus Angeberei, Tellerphilosophien, Pilzesammeln oder Fische fischen. In diesen Texten verwandelt sich das Kochbuch in einen Schmöker und zwischen philosophischen und kulturkritischen Ausflügen rund um das Thema Essen gibt es zahlreiche ironische Seitenhiebe auf die Nahrungsmittelindustrie und auf unser Ess- und Genussverhalten. Das ist informativ und außerdem auch noch höchst unterhaltsam!

Damit entstand ein Buch wie es sich die Schar der Hobbyköche schon lange wünscht: Mit den richtigen Antworten auf die Frage, wie man als Gastgeber seine Gäste glücklich macht (von der Kunst des Anrichtens, Tellerkunde bis zu küchenlogistischen Fragen), mit über 40 Rezepten, die bei allen Gästen Eindruck schinden (davon über ein Drittel vegetarische High-End-Rezepte – so etwas hat die Kochbücherei kaum zu bieten!) und mit einer interessanten Auseinandersetzung mit der Frage, die sich viele Menschen in diesem Land stellen: Wie kann ich mein Leben mit gutem Gewissen genießen?

An Sudhoffs Seite steuert Co-Autor Falko Jüßen, Ökonom, Musiker und Extrem-Koch, einige seiner Lieblingsrezepte bei. Auch viele andere Kollegen haben Konzept und Stil dieses Buches sofort überzeugt, und so hat Tim Raue, einer der großen Stars der Kochszene, ein wunderbares Vorwort verfasst. Außerdem haben kompetente, bekannte Kollegen aus der Branche Gastbeiträge geschrieben, u.a. der Grillson-Grill-Produzent Dirk Luttermann, der erklärt, wie man richtig und dabei gesund grillt, Sommelierausbilder, Geschmacks- und Sensorikexperte Martin Darting erklärt uns den Weg zum richtigen Wein, Pinkus Müller erläutert, warum Bier auch zu edlem Essen genossen werden kann, Stephan Hentschel, Chefkoch eines der besten vegetarischen Restaurants – dem Berliner „Cookies and Cream“ – steuert ein paar Rezepte bei und Sterne-General Thomas Martin hat ein Leberpaté-Rezept zugefügt, dass die Stopfleber für alle Zeiten entbehrlich macht. Damit wird klar: eine illustre Schar hat sich an einem außergewöhnlichen Kochbuch beteiligt.

Ein Buch zum Mitkochen und Schmökern – kurzum: das richtige Buch für den interessierten bis ambitionierten Hobbykoch wie auch für den Bio-Gourmet!

„Das unverschämt geile Kochbuch“ 224 Seiten, Hardcover, erscheint im Kettler-Verlag Dortmund/Bönen und kostet Euro 29,90 Euro

Bilder von Maryatta Wegerif